JenaKultur

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
Musik- und Kunstschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Ziegenhainer Str. 52
07749 Jena

Tel. 03641 4966-10
Fax 03641 4966-88
mks@jena.de

MKS-Außenstelle Lobeda
Platanenstraße 4
07747 Jena

Leiterin
Denise Hartmann

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Schulprojekte

Bandprojekt  ©Frank Rebner
Stark durch gemeinsames Musizieren, Bläserklasse Kulturanum  ©Frank Rebner

Von Instrumentenkarussell für Grundschulen über Bandprojekt bis hin zum Musik- und Kunstkindergarten "Bertolla" – die Musik- und Kunstschule Jena realisiert die verschiedensten Projekte.

Seit März 2010 gibt es nun schon das Bandprojekt, welches der Fachbereich JazzRockPop der Musik- und Kunstschule Jena unter der engagierten Leitung von Klaus Wegener ins Leben gerufen hat. Mit Unterstützung der Kooperationspartner (Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dezernat Familie und Soziales Jena & JenaKultur) konnten Instrumente angeschafft und die Kosten für die Instrumentallehrer aufgefangen werden. Das Projekt war für ein Jahr angelegt und startete 2010 mit ca. 50 Schülern der Alfred-Brehm-Schule und der Kooperativen Gesamtschule Adolf Reichwein.

Der Fachbereich Jazz-Rock-Pop der MKS führte die bislang einmalige Form des Instrumentalunterrichts als Bandunterricht ein. Zur Auswahl stehen E-Gitarre, Schlagzeug, Altsaxophon, Bassgitarre und E-Piano. Nach dem Kennenlernen der einzelnen Instrumente im Rahmen eines 5 stündigen Instrumentenkarussells, darf sich jeder der Schüler für eines der Instrumente entscheiden. Einmal wöchentlich finden sich jeweils die Schüler der 5.-6. Klasse der ,,Galileo“ Ganztagsschule aus Winzerla und der Kooperativen Gesamtschule ,,Adolf Reichwein“ für 2 Stunden in der MKS zum Bandprojekt zusammen. Eine Stunde bekommen sie instrumentenhomogenen Gruppenunterricht und in der zweiten Stunde spielen sie gemeinsam in jeweils 4-5 Band.

Das Konzept:
Schüler werden früh an Bandspiel herangeführt. Sie entwickeln Spaß am Fach Musik und lernen frühzeitig verschiedene Stile der populären Musik kennen. Innerhalb der Band werden soziale
Fähigkeiten geschult und Zuverlässigkeit, Engagement und Disziplin gefördert. Nach Ablauf des Halbjahres können die Schüler sich entscheiden, ob sie ihre Kenntnisse im regulären Unterricht an der MKS vertiefen möchten oder auch ob sie als Schulband betreut weiter zusammenspielen wollen.

Teilnehmende Schulen (Schuljahr 2017/2018)

  • Staatliche Gemeinschaftsschule Kulturanum

Projekt-Koordinator: Klaus Wegener

Diese Projekt ist das jüngste seiner Art und teilt sich in zwei Profile. Das Percussionprofil findet einmal wöchentlich mit den SchülerInnen der 4. - 6. Klasse des Kulturanums in der Musik- und Kunstschule Jena statt. Da die SchülerInnen in diesem Projekt 3 Jahre am Stück teilnehmen, geht das Unterrichtskonzept über eine Grundmusikalisierung hinaus. Es beinhaltet:

  • die Grundlagen der Notenschrift
  • Jazz-, Rock- und Pop-Geschichte
  • praktisches Lernen am Instrument
  • Förderung sozialer und kommunikativer Kompetenzen
  • identitätsfördernde Aspekte

Die Unterrichtsmedien sind sehr vielfältig. Hier geht es von Bodypercussion über Musikinstrumente, bis hin zu elektronischen Medien.

Das Bläserprofil findet einmal wöchentlich für 2 Stunden mit den SchülerInnen der 4.-6. Klasse des Kulturanums in Lobeda statt. Nach der Vorstellung der Instrumente dürfen sich die Kinder zwischen Trompete (mit Flügelhorn), Posaune und Tuba(mit Bariton) entscheiden. Die erste Stunde wird in instrumentenhomogenen Gruppen unterrichtet. In der zweiten Stunde spielen dann alle im Ensemble. Das Projekt umfasst:

  • praktisches Lernen am Instrument
  • Grundlagen der Notenschrift
  • Jazz-, Rock- und Pop-Geschichte
  • Förderung sozialer und kommunikativer Kompetenzen (aufeinander Rücksicht nehmen, geduldig mit den Anderen umgehen, gegenseitige Hilfe)

Hier lernen die TeilnehmerInnen im Ensemble als eine Einheit zu funktionieren und zu agieren. Diese Erfahrungen sind oft sehr prägend. Unterstützt werden die beiden Musikprofile des Kulturanums durch Kooperationspartner. Dazu zählen neben der MKS auch das Carl Zeiss Blasorchester und der Samba- Verein Lobeda.

Finanziert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative "Kultur macht stark" Bündnisse für Bildung.

Teilnehmende Schule
Staatliche Gemeinschaftsschule Kulturanum

Den Startschuss für diese Reihe gab 2007 das Programm ,,Jedem Kind ein Instrument', das von der Kulturstiftung des Bundes ins Leben gerufen wurde. Zu dem Zeitpunkt startete an der Musik- und Kunstschule das Instrumentenkarussell. Die Idee dahinter ist, Kindern frühzeitig einen umfassenden Einblick in verschiedene Instrumentengruppen zu geben und sie spielerisch an den Bereich heranzuführen. Das Projekt für Jenaer Grundschulen findet einmal im Monat als vierstündiger Projekttag während des 1. Schuljahres bzw. der Schuleingangsphase statt.

Das Konzept:
Der Unterricht verbindet die Aspekte von elementarer musikalischer Grundausbildung mit ausführlichen Informationen über verschiedene Instrumente. Lehrkräfte der Musik- und Kunstschule Jena stellen den Kindern ihr jeweiliges Spezialfach, also eine bestimmte Instrumentengruppe vor und verbinden dies mit elementaren Musikerziehung. Neben dem Musizieren sind gemeinsames Tanzen und Singen Bestandteil des Unterrichtes. Lehrer bzw. Betreuer der kooperierenden Grundschulklassen haben Aufsichtspflicht und begleiten das Unterrichtsgeschehen im Teamteaching. Nach Möglichkeit werden die Unterrichtsinhalte des Instrumentenkarussells im Musikunterricht der Schule aufgegriffen und vertieft. Zum Schuljahresabschluss findet ein Werkstattkonzert aller Schüler statt. Das Projekt findet parallel und ergänzend zum Schulmusikunterricht stat und bietet den Kindern ein abwechslungsreiches und spanndendes Lernerlebnis.

Das Projekt wird von der Thüringer Staatskanzlei finanziert. Die Teilnahme ist für die Schüler kostenfrei.

Teilnehmende Schulen im Schuljahr 2017/2018:

    • Grundschule Südschule
    • Grundschule Talschule
    • Grundschule Steinmaleins/Querwege e.V. (mit 2 Schulstandorten)
    • Grundschule Wenigenjena

Interessierte Grundschulen können sich in der Musik- und Kunstschule Jena melden. Der Beginn erfolgt immer zu Schuljahresbeginn.

Ansprechpartnerin: Petra Lieberenz
petra.lieberenz@jena.de, Tel. 03641 49-6660

©Susanne Worschech

Im Rahmen der Schülermitgestaltung ist in der Eingangshalle des Schulneubaus der Gemeinschaftsschule Wenigenjena in Jena-Ost eine Fliesenwand von 7x7 m geplant, für die jede Schülerin und jeder Schüler der Schule eine Fliese gestaltet. Diese Fliese wird im Rahmen des Umzugs der Schule 2019 unter Einbeziehung eines gestalterischen Konzepts auf eine Wand in der Eingangshalle angebracht. Die "Fliesenpixelwolke" soll durch die Verstetigung dieses Angebotes auch über 2019 hinaus wachsen. Im Rahmen dieses Projektes wird in verschiedenen Etappen von 11/2017 bis 12/2019 ein künstlerischer Prozess für die Kinder und Jugendlichen der Schule angestoßen, der stufenweise angelegt ist und unter Anleitung der Keramikerin Susanne Worschech die Neugier für kreatives Arbeiten in der Keramikwerkstatt der Musik- und Kunstschule Jena und eine demokratische Mitgestaltung der eigenen Schulhausatmosphäre ermöglicht.

Termin : im Schulformat „Interessenband“ IB , Keramik-Kurs für 13 SchülerInnen der Klassen 5 – 8, Keramik- Kurs dienstags nachmittags von 13:30 bis 15 Uhr Raum 006 MKS

Projekt-Koordinatorin: Susanne Worschech

Projektort: Gemeinschaftsschule Wenigenjena

In einem inklusiven, musikalischen Praxis musizieren, tanzen, bewegen sich, improvisieren, singen Kinder mit und ohne Behinderung zusammen. Die musikalische Praxis in einer integrativen Schule besteht darin, Kindern mit und ohne Behinderung die Chance zu geben, mit künstlerischen Ausdrucks- und Gestaltungsformen auseinanderzusetzen, Ideen eines non-formalen Unterrichts zu realisieren und ästhetische Erfahrungen wahrzunehmen.
Das Projekt teilt sich in zwei Profile: a) Musik und Bewegung, b) Populäre und Groove Musik in der integrativen Schule. Das Profil Musik und Bewegung findet einmal wöchentlich mit den SchülerInnen der 1. - 2. Klasse und das Profil Populäre und Groove Musik mit den SchülerInnen der 3. - 4. in einer integrativen Grundschule statt.

Das Projekt beinhaltet:
• musikalische Interaktion zwischen den Kindern
• elementares Instrumentalspiel
• nonverbale Sprache
• Lieder, Song und Sprechstücke
• Musik verschiedener Epochen, Stile und Genres
• Stimm-, Musik- und Bewegungsimprovisation
• Tanzformen
• Interaktions- und Kommunikationsformen

Projekt-Koordinatorin: Vasiliki Psyrra

Projektort: Ganz­tags­grund­schule SteinMalEins, Schulstandort Altlobeda, Gruppen 1/2 und 3/4

Veranstaltungen
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

Kontakt
Musik- und Kunstschule Jena
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Ziegenhainer Str. 52
07749 Jena

Tel. 03641 4966-10
Fax 03641 4966-88
mks@jena.de

MKS-Außenstelle Lobeda
Platanenstraße 4
07747 Jena

Leiterin
Denise Hartmann

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl
JenaKultur